Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Bremerhaven

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Die Verkehrszentrale Bremerhaven

Die Verkehrsüberwachung

Der Bund ist Eigentümer der per Gesetz definierten Bundes- und Seewasserstrassen und verwaltet diese durch eigene Behörden, der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV).

Neben der gesetzlich festgeschriebenen Verpflichtung des Bundes die Wasserstraßen in einem für die Schifffahrt erforderlichem Zustand zu erhalten (Strompolizei), obliegt dem Bund gemäß Seeaufgabengesetz auch die Abwehr von Gefahren für die Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs sowie die Verhütung von der Seeschifffahrt ausgehenden Gefahren (Schifffahrtspolizei). In der Bundesrepublik Deutschland eingerichtete Verkehrszentralen, international als Vessel Traffic Service Centre (VTSC) bezeichnet, sind Bestandteil des „Sicherheitskonzept Deutsche Küste“ und nehmen einen Teil der schifffahrtspolizeilichen Aufgaben des Bundes wahr. Sie sind primär für den sicheren Verkehr der Fahrzeuge auf den Wasserstraßen zuständig.

Verkehrssicherungssystem Nordsee, Elbe, Weser und Jade

Die Verkehrszentrale Bremerhaven, Funkruf: „Bremerhaven Weser Traffic“, ist Organisationseinheit des Wasser- und Schifffahrtsamt (WSA) Bremerhaven. Sie ist für die Umsetzung der schifffahrtspolizeilichen Aufgaben in der Zuständigkeit des WSA für etwa 107 Stromkilometer auf der Weser verantwortlich. Das radarüberwachte Revier beginnt bei Stromkilometer 36 (Brake-Käseburg) und endet bei Stromkilometer 126 (ca. 8 Kilometer nördlich der Insel Wangerooge) einschließlich des Fahrwassers „Alte Weser“.

Die aktuelle Verkehrslage, alle erforderlichen Wetter- und Umweltbedingungen sowie die Planung der Verkehrsabläufe der Häfen an der Weser werden ständig über Radarstationen und Sensoren, in die Verkehrszentrale übertragen. Über moderne Telekommunikationsmittel besteht ständiger Kontakt zu allen wichtigen Bundes- und Landesbehörden, sowie zu Hafenbetreibern und Unternehmen in der Schifffahrt. Der Nautiker vom Dienst (NvD), ständig unterstützt von zwei Nautischen Assistenten (NA), beurteilt die einkommenden Informationen und erzeugt hieraus das Gesamtlagebild, aus dem er entsprechend den Erfordernissen schifffahrtspolizeiliche Maßnahmen einleitet.

Die Aufgaben

Die Verkehrszentrale Bremerhaven ist im Verbund der Maritimen Verkehrssicherung für folgende Maßnahmen verantwortlich:

Das Personal

Mit der Organisation des Dienstbetriebes und dem Einsatz des Personals ist der Leiter der Verkehrszent-rale beauftragt. Der Dienst in der Verkehrszentrale wird an 24 Stunden/Tag über das ganze Jahr hindurch im 3-Schicht-System von 6 Nautikern vom Dienst (NvD) und 12 Nautischen Assistenten (NA) geleistet. Eine Wache, bzw. eine 8-Stunden Schicht, wird mit 1 NvD und 2 NA besetzt. Alle 19 Mitarbeiter sind nautisch ausgebildet und besitzen die Befähigung zum Kapitän auf Seeschiffen. Des Weiteren stellt das WSA Bremerhaven bei Bedarf die Arbeitsplätze für die Navigationsunterstützung der Schifffahrt durch Seelotsen aus der Verkehrszentrale zur Verfügung.

Verkehrsüberwachungsraum der Verkehrszentrale Bremerhaven

Nähere Informationen zu den einzelnen Maßnahmen erhalten Sie durch Anklicken der "Links" oder bei folgender Kontaktadresse:

Maik Heine
Leiter der Verkehrszentrale beim
Wasser- und Schifffahrtsamt in Bremerhaven
Tel.: 0471/4835-336
E-Mail: Maik.Heine@wsv.bund.de