Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Bremerhaven

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Nassbaggerei beim WSA Bremerhaven

Ziel/Zweck der Unterhaltungsbaggerarbeiten

Um Sicherheit und Leichtigkeit des Schiffsverkehrs zu gewährleisten sind Nassbaggerarbeiten notwendig, um ausreichende Wassertiefen herzustellen und vorzuhalten. Auf der Weser zwischen Bremen und der Nordsee werden die Unterhaltungsarbeiten in enger Kooperation von den Wasser- und Schifffahrtsämtern Bremen und Bremerhaven ausgeführt. In regelmäßigen Abständen werden die vorhandenen Tiefen des gesamten ca. 130 km langen Fahrwassers durch Peilen vermessen und überprüft.
Werden Abweichungen von der Soll- oder Mindesttiefe festgestellt, wird Umfang und Menge der Mindertiefe ermittelt und ein Auftrag zur Beseitigung der Mindertiefe erteilt. Der Erfolg der Baggerung wird anhand einer Erfolgskontrolle durch Nachpeilung überprüft.

Umfang

In dem 130 km langen Fahrwasser werden von den beiden Wasser- und Schifffahrtsämtern jährlich etwa 4 bis 5 Mio m3 Sand und Schlick gebaggert. Das Baggergut wird auf gesonderte Unterhaltungsklappstellen in der Unter- und Außenweser verklappt.
Soweit möglich wird das Baggergut auch beim Bau von Hafenanlagen und Straßenbaumaßnahmen (z.B. Containerterminal Bremerhaven, Wesertunnel/Anschlussstraßen Kleinensiel-Dedesdorf, Überseehafen Bremen u.a.) verwendet. Für die Unterhaltungsbaggerungen werden jährlich rd. 8-10 Mio € aufgewendet.

Diagramm über die Baggermengen

Technik

Die Unterhaltungsbaggerarbeiten werden zum ganz überwiegenden Teil mit Hopperbaggern durchgeführt. Das Baggergut wird in der Regel in natürlich vorhandenen Übertiefen im oder nahe beim Fahrwasser in Unterhaltungsklappstellen verklappt. Zum geringen Teil wird das Material für Strandaufspülungen im Rahmen der Ufersicherung genutzt. Alternativ zu Hopperbaggern werden in einigen Bereichen Wasserinjektionsgeräte eingesetzt.

Ausführung

Die Unterhaltungsbaggerarbeiten auf der Weser werden zu einem Teil vom eigenen Hopperbagger "Nordsee" der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung und zum anderen Teil von Unternehmergeräten ausgeführt. Die Vertragslaufzeit der Baggerverträge mit den Nassbaggerunternehmen beträgt 1 bis 3 Jahre. Die Leistungsverträge werden öffentlich ausgeschrieben. Um die (kostenintensiven) Nassbaggergeräte möglichst flexibel und wirtschaftlich im gesamten Verantwortungsbereich der WSV im Küstenbereich einzusetzen, erfolgt im Arbeitskreis Nassbaggerei Küste eine küstenweite Koordination der Unterhaltungsbaggerverträge sowie eine regelmäßige Information über die in den einzelnen Revieren eingesetzten Baggergeräte.

Ansprechpartner
Nähere Informationen erhalten Sie auch bei folgenden Kontaktadressen:

Ulrich Günther
Wasser- und Schifffahrtsamt Bremerhaven
Tel. 0471/4835-320
email: ulrich.guenther@wsv.bund.de

Rainer Janke
Wasser- und Schifffahrtsamt Bremerhaven
Tel. 0471/4835-324
email: Rainer.Janke@wsv.bund.de